Pressemitteilungen

Bezirks-Vorstandssitzung auf dem Kindelsberg

Einführung des Pächterehepaares Münker!

Das Foto zeigt von links: Natascha Münker, Willi Münker, Jürgen Althaus.

Der SGV Bezirk Siegerland möchte wieder vermehrt Haubergsgänge oder Waldalleen anpflanzen wie sie schon vor Jahren in unseren Wälder anzutreffen waren aber leider in Vergessenheit gerieten, bzw. nach deren Abholzung nicht wieder aufgeforstet wurden. In einer Vorstandssitzung des SGV Bezirks auf dem Kindelsberg wurden die Voraussetzungen erörtert. Forstfachmann Martin Sorg stand dem Gremium beratend zur Seite und macht auch konkrete Vorschläge, die nun umgesetzt werden müssen. Die verheerenden Stürme im vergangenen Jahr, so Martin Sorg, sind die Chance für einen Neuanfang heimische, schattenspendende Laubbäume an unterschiedlichsten Waldwegen anzupflanzen.

Eingebunden in die Vorstandssitzung war die Verabschiedung des langjährigen Pächterehepaares Rosemarie und Karl Heinz Palauschek so wie die offizielle Einführung des neuen Pächterehepaares Natascha, geb. Palauschek und Willi Münker. Hierzu konnte der Bezirksvorsitzende Jürgen Althaus die Herren Egbert Specht und Ernst Beerwerth von der Krombacher Brauerei begrüßen.

In seiner Laudatio betonte Althaus, dass das Ehepaar Palauschek durch sein Engagement und seine Gastfreundschaft ganz wesentlich dazu beigetragen habe, dass sich „der Kindelsberg“ zu einem Ausflugslokal von überregionaler Bedeutung entwickelt habe. Er erinnerte noch einmal an das 75-jährige Jubiläum des Turmes im Jahre 1982, die 25 Jahrfeier der Stadt Kreuztal 1994 und nicht zuletzt an den hundertjährigen Geburtstag des Turmes vor einem Jahr. „Sie haben damals viel Eigenleistung investiert und dazu beigetragen, dass diese Jubiläen unvergesslich bleiben,“ so Jürgen Althaus. Althaus konnte den Bezirksvorstand auch dahin informieren, das nicht nur die Wohnung des neuen Pächterehepaares vergrößert, sondern auch das Raststättenmobiliar, gesponsert durch die Krombacher Brauerei, erneuert worden sei. Erfreulich auch, dass der Mietvertrag mit der Brauerei bis 2022 verlängert worden sei, ebenso der Pachtvertrag mit dem Ehepaar Münker bis zum Jahre 2012.